März

Es sind jetzt die ersten milden Tage und ich genieße es wirklich, wieder mehr Zeit draußen zu verbringen und zu wirken. Die ersten Gänge durch den Garten sind eine Begrüßung und ein Willkommen heißen und ich lasse mich von dem Gesang der Vögel verzaubern. Sie haben sich alle schon eingefunden und die winterliche Stille mit ihr Lebendigkeit zum Ende gebracht.  Dann  eine Bestandsaufnahme für die Entscheidung, was als erstes zu tun ist.

Das wichtigste ist jetzt bei mir das Abräumen der Hochstaudenflächen, die ich in der Regel nur einmal im Jahr, und zwar jetzt im zeitigen Frühjahr mähe. Diese Arbeit mache ich hier mit der Handsense, die große Fläche der Streuobstwiese erfordert dazu mitunter den Einsatz von Mähtechnik. Auf allen weiteren Staudenflächen und auch im Gemüsebeet  wird jetzt ebenfalls vorsichtig alles verwelkte abgeschnitten, empfindliche Gräser behalten ihr welkes Blatt noch bis Austriebsbeginn. Altes Laub und abgewelkte Blätter bleiben überwiegend liegen.

Dann sind auch noch einige Schnittarbeiten an den Gehölzen zu erledigen, wobei ich grundsätzlich jeden unnötigen Schnitt vermeide.

Es ist Pflanzzeit, gut auch um wurzelnackte Rosen und Gehölze zu pflanzen. Bis spätestens zum 20.April sollten dann alle wurzelnackten Gehölze im Boden sein, eher ist allerdings besser. Die beste Pflanzzeit für Stauden und alle anderen  Pflanzen mit Topfballen ist die Zeit von Mitte März bis spätestens Mitte Juni. Danach leidet das Anwachsen unter den sommerlichen Hitzeperioden ebenso wie unter dem inzwischen weit fortgeschrittenem Austrieb.  Auch wäre es gut, alle Pflanzarbeiten im abnehmenden Mond duchzuführen,  beginnend mit Vollmond.

 

Vertrauen in die eigene Intuition bei der Wahl der richtigen Pflanzen, ihrem Standort als auch bei der Wahl der richtigen Zeit lassen  wahrhaftig schöne Räume entstehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christel Meissner (Sonntag, 08 April 2018 22:00)

    Liebe Heike,
    auch hier wieder praktische Infos gepaart mit Deiner unnachahmlichen Einfühlsamkeit in die Natur...
    Herzlichen Dank,
    Christel